Glockengrußbericht 02/2022: Mein Tag im Kindergarten

Liebe Leserinnen und Leser des Glockengrußes,
ich bin ein Mädchen, das in Menzingen in den Kindergarten geht. Vor kurzem wurde
ich fünf Jahre alt und heute möchte ich euch einmal erzählen, wie ich so einen Tag
im Kindergarten verbringe.
Morgens so kurz nach halb acht bringt mich meine Mama in den Kindergarten. Wenn
wir dort ankommen, ist es noch recht ruhig. Dann ziehe ich meine Jacke und meine
Schuhe aus, gehe meine Hände waschen und sag meiner Mama noch Tschüss. Am
Liebsten gebe ich ihr einen ganz großen Abschiedskuss. Wenn Mama gegangen ist
und ich meiner Erzieherin „Hallo“ gesagt habe, kann ich spielen, malen oder auch
was basteln.

Am Liebsten knete ich zur Zeit. Meine Erzieherin knetet mir oft kleine
Kinder aus Knete, mit denen spiele ich dann Kindergarten. Nach und nach kommen
dann alle meine Freunde. Zur Zeit gehen außer mit noch 20 Kinder in meine
Kindergartengruppe.

Wenn alle da sind, räumen wir unsere Spielsachen auf und
gehen wieder Händewaschen. Wenn wir das alle getan haben, treffen wir uns im
sogenannten Stuhlkreis und beten. Am Liebsten mag ich das Gebet, bei dem ein
Vögelchen vorkommt.

Nach dem Frühstück gehen wir meistens raus in den Hof. Im
Winter heißt das viel Arbeit beim Anziehen. Da braucht man nämlich
Matschhose, ne dicke Jacke, Schal, Handschuhe, Mütze und natürlich warme
Schuhe. Leider ist es diesen Winter oft ungemütlich draußen, da freu ich mich dann
sehr, wenn ich wieder rein darf.
Wenn wir wieder im Zimmer sind, gibt es meistens einen Stuhlkreis. Da singen wir,
hören Geschichten, spielen etwas oder lernen irgendwelche Sachen. Wir essen
auch jeden Mittag nochmal zusammen. Jedes Kind hat ein Vesper dabei. Ich mag
am liebsten meinen Vanillejoghurt.
Nach dem Essen dürfen wir nochmal spielen. Am liebsten gehe ich dann in die
Puppenecke. Da muss ich die Treppe hoch und oben gibt es ein Bett und eine kleine
Küche. Ab und zu lege ich mich dann auch in das kleine Bett und mache eine
Pause. So ein Tag im Kindergarten macht mir viel Spaß und am meisten Spaß
macht er mir, wenn alle meine Freunde da sind.

Aber mittags, spätestens um
14 Uhr, werde ich wieder abgeholt. Ich freu mich sehr, wenn ich abgeholt werde,
denn bei allem Spaß und Schönem, der Kindergarten ist auch anstrengend.=)


So nun wisst ihr mal wie so ein ganz normaler Kindergartentag bei mir aussieht.
Meine Erzieherinnen überlegen sich auch immer wieder neue Dinge, die wir
zusammen machen. So gehen wir zum Beispiel oft Spazieren, im Frühling wollen wir
mal wieder zum Wasserturm. Denn von dort kann man die ganze Welt sehen.
Einmal in der Woche dürfen wir auch turnen. Das macht viel Spaß, denn da gibt es
schöne Musik. Und gerne tu ich auch kochen oder backen.......
Macht es alle gut ihr Lieben Leserinnen!

Liebe Grüße senden die Kindergartenkinder
und Erzieherinnen