1,2,3 im Kindergarten war die Polizei

Am 15.05.2019 kam der Polizist Jürgen Sulzbacher mit seinem Polizeimotorrad angebraust, um den Schulanfängern so einiges über den Alltag bei der Polizei zu erzählen.

Zuerst zeigte er den Kindern, welche Funktionen die vielen Schalter und Knöpfe an seinem Motorrad erfüllen: da waren natürlich die Blaulichter, wovon Eines nach oben ausfahrbar ist, damit man den Polizisten auf seinem Motorrad gut sehen kann. Ein anderer Knopf schaltete die „STOP POLIZEI“ -Leuchte ein und wieder ein anderer konnte die Windschutzscheibe hoch- und runterfahren.

Nun fragte Herr Sulzbacher die Kinder, ob sie wissen, was der meistgebrauchte Gegenstand seiner Ausrüstung sei. Alle Kinder waren sich einig, das kann nur die „Kanone“ sein. Wie staunten alle, als er erklärte, dass der Kugelschreiber samt Schreibblock am meisten zum Einsatz kommt.

„Du fängst Diebe!“ war die Antwort auf die Frage, was ein Polizist wohl so macht – aber hauptsächlich sind es Verkehrsunfälle, zu denen er gerufen wird, war die weniger spannende Antwort des Polizisten. Da war so manche ungläubige Miene zu entdecken.

In einer Box des Motorrades, die gar nicht so einfach zu öffnen war, verbargen sich viele Utensilien, die Herr Sulzbacher so brauchen kann: eine Kelle, eine Trillerpfeife, eine Erste-Hilfe-Tasche, aber auch Wasser und Süßigkeiten zur Stärkung.

Zum Schluss durfte jeder auf das Motorrad klettern und sich ein Mal wie ein Polizist fühlen – da sah man viele strahlende, aber auch ehrfürchtige Gesichter.

Vielen Dank an Herrn Sulzbacher für seinen spannenden Einblick in den Alltag eines Polizisten.