Get Adobe Flash player

Leo die Kirchenfledermaus berichtet wieder

Liebe Leserinnen und Leser,          

ich bin es wieder Leo die Fledermaus aus dem Menzinger Kirchturm. Die Wochen vergehen wie im Fluge und ich muss mich bald für den Winter ausrüsten, aber noch ist es schön warm und ich bekomme so einiges mit was im Kindergarten vor sich geht. Von wegen morgens in Ruhe schlafen. Da gab es in den letzten Wochen öfters Tränen und ich habe mir schon Gedanken gemacht, was da wohl los ist. Bei genauerem Hinsehen habe ich aber erkannt, dass manche Kinder, die vor den Ferien noch in die Mäusegruppe gingen jetzt zu den großen Kindergartenkinder gehen. Zu den Mäusen kommen neue Kinder. Auch bei den Bären und Marienkäfer sind ganz neue Kinder dazu gekommen. Bei einem solchen Neustart darf man auch mal weinen und ich sage euch, die Erzieherinnen machen das so gut, dass die Kinder nicht lange weinen müssen. Ich bin froh, dass es den Kindern so gut gefällt. Aber nicht nur neue Kinder, sondern auch eine neue Anerkennungspraktikantin und zwei neue Schülerinnen arbeiten jetzt im Kindergarten. Frau Schäfer kommt jeden Tag in die Mäusegruppe. Milena und Yamur kommen einmal in der Woche zu den Bären bzw. zu den Igeln. Ich wünsche allen ein gutes Jahr in Menzingen und hoffe, dass niemand Angst vor Fledermäusen hat. Immer mittwochs ist etwas anderst im Kindergarten. Da gehen die Erzieherinnen erst spät aus dem Gebäude und ich muss aufpassen, dass mich keiner entdeckt. Ich mach mir manchmal ein bisschen Sorgen, weil da so kleine Rauchwölkchen aufsteigen. Da flattere ich dann vor das Fenster und schau genau hin. Dabei höre ich was diskutiert wird. Da geht es im Moment um eine neue Konzeption. Puh das scheint ganz schön anstrengend zu sein, so etwas zu erarbeiten. Ich habe Dinge aufgeschnappt wie „Das Bild vom Kind“ also wie die Erzieherinnen das Kind sehen und „Ziele und Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit“ Da geht es wohl darum, dass sich die Erzieherinnen Gedanken machen warum sie wie mit den Kindern arbeiten. Aber eins ist sicher „Die Kinder stehen im Mittelpunkt“.

So jetzt habe ich aber genug von den Erzieherinnen erzählt, natürlich haben die Kinder auch so einiges erlebt. Es duftete in den Tagen um das Ernte Dank Fest herrlich nach frisch gebackenem Brot. Und die Kinder unterhielten sich beim heim Gehen oft darüber wo das Brot und das Mehl und das Korn herkommen. Man die haben da ganz schön viel gelernt und auch ich habe so einige interessante Dinge mitbekommen. Zum Beispiel, dass Gott für das alles verantwortlich ist. Da habe ich dann schon mal wieder darüber nachgedacht. Er lässt es regnen und die Sonne scheinen und macht, dass das Korn auf dem Feld wächst. Dafür haben die Kinder dann auch bei der ErnteDankAndacht gemeinsam mit Frau Nuß dem lieben Gott gedankt.

Für die Schulanfänger standen auch wieder zwei Aktionen an. Zum Einen suchten sie zusammen mit Frau Walter, die kennt sich da nämlich super aus, im Wald nach Wichteln. Gemeinsam erlebten die Kinder, zwei Mamas und zwei Erzieherinnen herrliche Vormittage im Wald. Das war spannend und lehrreich. Ich bin ihnen gefolgt und war sehr glücklich als ich die zufriedenen Kinder sah. An einem Tag musste ich bis nach Oberöwisheim fliegen, um die Kinder nicht aus den Augen zu verlieren. Da machten die Schulanfänger einen Besuch in der Bäckerei Pfeifer und dabei gab es auch einiges zu Entdecken. Leider durfte ich nicht mit hinein. Aber durchs Fenster konnte ich einen Blick erhaschen und habe gesehen wie geknetet, geformt und gevespert wurde. Ich war so müde wie die Kinder, als ich wieder in Menzingen angekommen bin.

Und gerade im Moment höre ich in meinem Kirchturm viele Laternenlieder aus den Kehlen der Kinder. Das ist ziemlich laut, aber wunderschön und fröhlich. Bestimmt begleiten mich diese Lieder und dann die Advents- und Weihnachtslieder in meinen Winterschlaf. Ach ja, wenn Sie mal die Kindergartenkinder erleben möchten, dann kommen Sie doch am 3. Advent einfach in den Gottesdienst, da sind sie dabei die Kinder und Erzieherinnen.

So und nun wünsche ich Ihnen im Namen der Erzieherinnen eine gute Herbst- Advents- und Weihnachtszeit, sowie frohe und gesegnete Weihnachten und ein gesundes neues Jahr.

Leo, die Kirchturmfledermaus