Get Adobe Flash player

Eingewöhnung

Eingewöhnungskonzept für 2-jährige Kinder

Damit Ihr Kind sich schnell bei uns wohl fühlt, haben wir für Sie vorab einige Informationen über den Ablauf der Eingewöhnung.

Unser Konzept lehnt sich an das Berliner Eingewöhnungsmodell von John Bowlby an. Es gliedert sich in verschiedene Phasen:

  • 1.Phase:

In der ersten Woche begleiten Sie Ihr Kind für täglich eine Stunde in den Kindergarten.

Damit das Kind immer die gleiche Situation in der Gruppe antrifft, kommen Sie jeden Tag zur gleichen Uhrzeit, die mit der Erzieherin abgesprochen wurde.

Die Bezugserzieherin Ihres Kindes versucht in dieser Zeit Ihr Kind kennenzulernen. Dazu ist es wichtig, dass Sie sich bewusst im Hintergrund halten.

  • 2.Phase:

Am vierten Tag findet der erste Trennungsversuch statt. Sie kommen wie gewohnt mit Ihrem Kind zusammen für 45 Minuten in die Gruppe, dann verabschieden Sie sich bewusst von ihm und verlassen für 5-15 Minuten den Gruppenraum.

Lässt sich Ihr Kind von uns ablenken/trösten, gehen wir am nächsten Tag über in die nächste Phase.

  • 3.Phase:

Der Zeitraum, indem Sie mit in der Gruppe sind, wird täglich kürzer.

Individuell entscheiden wir gemeinsam zum Wohle Ihres Kindes, wie der Verlauf der Eingewöhnung weitergeht.

 

Der Übergang der Mäusekinder zu den "Großen"

Dieser Übergang wird in unserem Kindergarten sowohl für die Kinder als auch für die Eltern von den Erzieherinnen begleitet und verläuft in verschiedenen Schritte:

 

  • 1. Schritt:

In Absprache mit den Eltern legen die Erzieherinnen fest in welche Gruppe das Kind kommt, hierzu werden die Gruppensituationen und der Charakter des Kindes berücksichtigt.

 

  • 2.Schritt:

Jetzt kommt es im Kindergartenalltag zu ersten Kontaktaufnahmen der "neuen" Erzieherinnen und dem Mäusekind. Solche Kontakte entstehen beispielsweise im Hof oder bei gemeinsamen Aktivitäten in der Aula.

 

  • 3. Schritt:

Das Kind darf vor dem Wechsel in die neue Gruppe schnuppern. Zuerst ist die Bezugserzieherin der Mäusgeruppe noch dabei löst sich dann aber schrittweise vom Kind. Das letzte Schnuppern schafft das "Wechselkind" meist schon alleine.

 

  • 4. Schritt:

Vor dem Wechsel findet ein Abschlussgespräch der Mäuseerzieherin mit den Eltern statt. Zu diesem Gespräch kommt die "neue" Erzieherin am Ende dazu und "übernimmt" die Eltern. Gerne stehen wir bei Fragen zum Wechsel auch außerhalb dieses Gespräches zu Ihrer Verfügung.

 

  • 5. Schritt:

Jetzt ist der Tag des Wechsels gekommen. Das Kind kommt morgens noch einmal in die Mäusegruppe und feiert da seinen Abschied. Dazu gehört das packen der "Umzugskiste" und ein kleines Abschiedsessen. Im Stuhlkreis wird das Kind dann verabschiedet. Aus diesem Stuhlkreis wird es von der "neuen" Erzieherin und zwei Kindern aus der Gruppe abgeholt. Im Stuhlkreis der neuen Gruppe wird das Kind erwartet und darf seine Kiste auspacken. An diesem Tag holen die Eltern ihr Kind das erste Mal in der Bären,- Igel -oder Marienkäfergruppe ab.

 

  • 6. Schritt:

Das Kind gewöhnt sich an die neue Gruppe. Es ist eine neue Situation für die Kinder und somit kann es auch gut sein, dass es nötig ist, die Kinder wieder etwas früher vom Kindergarten abzuholen. Das geschieht dann in Absprache mit den Erzieherinnen.

 

Eingewöhnung der dreijährigen Kinder

Auch die Kinder, die mit drei Jahren zu uns kommen, werden schrittweise an den Kindergartenalltag herangeführt. So gibt es vor dem offiziellen Kindergarteneintritt zwei Termine, bei denen das Kind mit einem Elternteil in die Einrichtung schnuppern darf. Es wird dabei die Erzieherinnen und die anderen Kinder kennen lernen. Ist das Kind dann in der Einrichtung aufgenommen wird es ganz individiuell eingewöhnt. Die Spannbreite reicht hier von "die ersten Tage für eine Stunde mit Mama oder Papa" bis zu "ich gehe alleine in den Kindergarten" Die Erzieherinnen werden die Eingewöhnung mit Ihnen abstimmen und dabei Ihre Situation und die des Kindes einbeziehen. Bitte nehmen Sie sich die Zeit für eine "stressfreie" Eingewöhnung Ihres Kindes im Kindergarten. Es ist ganz normal, wenn Ihr Kind in den ersten Tagen weint, Sie können sich sicher sein, dass es bei uns in guten Händen ist.

 

Wir freuen uns darauf Sie und Ihr Kind kennen zu lernen und heißen Sie in unsrem Kindergarten herzlich willkommen!